Ruth Klüger



Ruth Klüger, 1931 in Wien geboren, überlebte mit ihrer Mutter mehrere KZs und wanderte nach dem Krieg in die USA aus. Nach einer Karriere in mehreren amerikanischen Universitäten, darunter Princeton, ist sie heute emeritierte Professorin für Germanistik an der University of California Irvine. Sie beschrieb ihre Jugenderlebnisse in ihrem bekanntesten und vielfach übersetzten Buch, der Autobiografie weiter leben. Eine Jugend (1992) und erhielt seither zahlreiche Auszeichnungen. Am meisten freut sie der Rauriser Literaturpreis (1992), der ihr lieb ist, weil er aus Österreich kommt und der Prix de la Shoah, weil er ein internationaler Preis ist, der in Paris vergeben wird.

Bücher:

Louise Michel – Die Anarchistin und die Menschenfresser von Eva Geber