Hauptbücherei Wien: Marlene Streeruwitz


Datum und Zeit: 19.10.2020 - 19:00h
Ort: Hauptbücherei am Gürtel
Urban-Loritz-Platz 2A, 1070 Wien


Buchpräsentation des Covid19-Romans So ist die Welt geworden mit Marlene Streeruwitz.

Moderation: Wolfgang Paterno (Profil).

„Coronakrise. Betty lag da. Sie sollte ihre Dehnungsübungen machen. Morgendliche Bravheit. Aber lockdown. Betty erließ sich gleich die Dehnungsübungen. Stattdessen erfand sie sich eine Figur. Sie brauchte jemanden. Sie brauchte den Rat und das Vorbild einer klugen und gesetzten Person. Sie überlegte den Namen. Sollte sie einfach eine ihrer Lieblingsautorinnen dafür nehmen. Einen oder eine herbeiholen, deren Romane sie so gut kannte. Oder lieber eine Romanfigur?“

Betty Andover ist die Heldin und zugleich immer wieder das Alter Ego der österreichischen Autorin Marlene Streeruwitz. In mehr als 30 Episoden offenbart Streeruwitz die verschiedenen Stadien der emotionalen und physischen Krisen in einer Welt im Stillstand. Sie analysiert dabei die Auswirkungen des Ausnahmezustands des lockdown auf Gesellschaft, Kunst und Politik. „Betty ist mehr als jede andere Figur verwandt mit mir“, sagte Marlene Streeruwitz dem Radiosender WDR3. Und: „Solange diese Sache nicht in eine Normalität zurückgeführt wird, solange wird dieser Roman geschrieben werden müssen.“

Marlene Streeruwitz, geboren in Baden bei Wien, Studium der Slawistik und Kunstgeschichte, seit 1986 literarische Veröffentlichungen. Zahlreiche Preise für Hörspiele und Theaterstücke. Ab 1996 Romane und Novellen. So ist die Welt geworden. ist ein politisches Forschungsprojekt mit literarischen Mitteln im Kontext der seit 2001 erschienen Wahlkampfromane, die sie die Wahlen in Österreich begleitend im Internet veröffentlicht. Der Covid-19-Roman erscheint nun als 13. Roman der Autorin bei Bahoe Books in Wien. Bis zur Coronakrise in New York, London und Wien verortet. Derzeit Wien.

Eintritt frei.


Link: