Empfehlung

ekz-Bibliotheksservice, 6. 7. 2020



Die Antifa (Antifaschistische Aktion) blickt auf eine 100-jährige Geschichte zurück. Sie bildete sich in den 1920er-Jahren mit dem Erstarken des Faschismus in Italien. Sie leistete überall da, auch gewaltsam, Widerstand, wo Faschismus, Diktaturen, rechtsextreme Parteien und Gruppierungen demokratische Gesellschaften und Minderheiten existenziell bedrohten oder unterdrückten. Diese Graphic Novel stellt Antifa-Bewegungen vor, die gegen Mussolini, Hitler und Franco kämpften sowie aktuelle, die gegen den europäischen und deutschen Rechtspopulismus antreten, ebenso gegen Donald Trump und der Alt-Right. Interessant ist der Widerstand gegen faschistische Parteien vor dem 2. Weltkrieg, z.B. in England und den USA, der nach dem Krieg in Griechenland, Frankreich, Schweden und Russland neue Schauplätze hatte. - Die farbigen Sachzeichnungen und die historisch korrekten Sachtexte (außer: Nach der Wiedervereinigung kam es zur "Annexion der ehemaligen DDR", Seite 79) bieten einen umfassenden Überblick und einen guten Einstieg ins (weiterhin aktuelle) Thema.



Rezensiert von: Carl Münzel