Kosovo – Geschichte und Gegenwart eines Parastaates

IDM Info 2/2019, Oktober 2019



Der in politischer Theorie versierte Nahostexperte Thomas Schmidinger liefert mit seinen jüngsten Publikationen einen höchst lesenswerten Rundgang durch die Geschichte Kosovos und dessen aktuelle Probleme als nicht allseits anerkannter jüngster Staat Europas. Nach dem Einstieg in die ethnische, religiöse und politische Vielfalt des Landes entlarvt der Autor zunächst die ideologisch überhöhte Bedeutung von „Ethnizität“, um daraufhin widersprüchliche Geschichtsnarrative zur Genese der Staatlichkeit Kosovos seit dem Mittelalter zu diskutieren. Auf Basis renommerierter Werke und mit geschlechtersensiblem Blick rekonstruiert Schmidinger ebenso differenziert wie spannend historische Etappen, die bis heute von kolonialistischen Einflüssen geprägt sind. Angesichts des zwanzigjährigen Gedenkens des Kosovokrieges von 1999, des internationalen Protektorats und der einseitigen Unabhängigkeitserklärung von 2008 analysiert er die bis heute auch auf internationaler Ebene bestehenden gegensätzlichen Positionen. Vor dem Hintergrund des stockenden EU-Integrationsprozesses und des steigenden islamistischen Einflusses formuliert Schmidinger klare Handlungsempfehlungen, um die Region nicht antidemokratischen Kräften zu überlassen.



Rezensiert von: Red.
Link: www.idm.at/publikationen/idm-info