Grauzonevon Florian Rainer, Jutta Sommerbauer

Coverbild in Druckqualität anzeigen



17 • 23,5 cm | Schweizer Broschur mit zahlreichen Farbfotos
224 Seiten | € 24,00
ISBN 978-3-903022-83-6
Neuerscheinung - April 2018
Florian Rainer, Jutta Sommerbauer

Grauzone

Eine Reise zwischen den Fronten im Donbass



Ostukraine, im Jahr 2018. Der Donbass ist ein Industriegebiet, das zum Kriegsgebiet geworden ist. Die Konfliktparteien trennt eine 450 Kilometer lange Frontlinie. Sie spaltet Familien, Freundschaften und zuweilen ganze Städte. Der schmale Streifen zwischen den festgefahrenen Stellungen wird von den Anrainern „Graue Zone“ genannt. In einer sprichwörtlichen Grauzone leben diese Menschen, ohne zu wissen, was der morgige Tag bringt.

Der Fotograf Florian Rainer und die Journalistin Jutta Sommerbauer dokumentieren in Grauzone – Eine Reise zwischen den Fronten im Donbass die Geschichten von Menschen aus dem Kriegsgebiet. Fragen nach der persönlichen Verortung in diesem Konflikt, der Bewahrung von Individualität und den Perspektiven für die Zukunft haben die beiden auf ihrer Recherche geleitet. Grauzone ergründet die neuen Realitäten, die die militarisierte Grenze schafft. Jenseits von Kriegsklischees wird erfahrbar, was das Leben in der Grauzone eines ungelösten Konflikts bedeutet. Improvisation, Stillstand und Ungewissheit, Angst und Melancholie bestimmen das tägliche Leben, aber auch menschliches Durchhaltevermögen und verhaltene Hoffnung, die sich meist aus den kleinen Dingen des Alltags speist.

* Buchpräsentation am 27. April im Volkskundemuseum Wien, Bericht in der "Presse"

* Vorabdruck: Datum, 04/2018



Rezension(en):

Wo die Katzen Bombe heißen - Der Standard, 16/.17. 6. 2018
Kriegsmüdigkeit zwischen den Fronten im Ukraine-Krieg - Tiroler Tageszeitung